chronische myeloische Leukamie : die beeindruckenden ergebnisse einer neuen therapeutischen ansatz gezielte

chronische myeloische Leukamie : die beeindruckenden ergebnisse einer neuen therapeutischen ansatz gezielte

Sehr ermutigende ergebnisse erzielt wurden, sind mit einem experimentellen behandlung unter berufung auf ein selektiver inhibitor von protein-tyrosin-kinase bei patienten mit chronisch-myeloischer leukamie (CML). Dieses inserat wurde am sonntag bei der 41 jahrlichen kongress der American Society of Hematology. Man wei?, die CML ist typischerweise gekennzeichnet durch die anwesenheit des Philadelphia-chromosom (Ph-wert), in der die regionen 5′ des Bcr-gen auf chromosom 22 verschmelzen mit einer gro?en portion des Abl-gen befindet sich auf chromosom 9. Die leukamischen zellen von etwa 95 % der menschen, die unter CML ausdruck der oncoprotéine Bcr/Abl -, produkt des gens fusion erstellt durch diese chromosomale translokation [(9:22) (q34;q11)]. Diese oncoprotéine verfugt uber eine tatigkeit in der konstituierenden tyrosin-kinase spielt eine entscheidende rolle bei der malignen transformation der myeloischen stammzellen. Die verbindung verwendet, getauft STI-571, ist ein selektiver inhibitor von dieser protein-tyrosin-kinase. Entwickelt wurde es von dem team von Dr. Brian Druker der Oregon Health Sciences University in Portland), in zusammenarbeit mit der firma Novartis. Diese mannschaft hatte bereits berichtet in Nature Medicine 1996 ermutigend daten, die mit dieser substanz auf die hemmung in vitro die proliferation von zellen-leukamie-gerate oder ruckenmarksverletzungen ausdruck fusionsprotein Bcr-Abl. Die STI-571 bewertet wurde am Portand, an der Universitat Kalifornien in Los Angeles und am M. d. Anderson Cancer Center in Houston (Texas), im rahmen einer phase-I fuhrt bei patienten leukamie in der chronischen phase. Alle wurden patienten mit einer CML und Ph-wert feuerfesten mit interferon. Insgesamt 54 patienten erhielten behandlung fur 4 wochen bewertung 10 verschiedenen dosierungen und reichte von 25 mg bis 500 mg STI-571. Dieses produkt wurde verabreicht einmal taglich oral. Alle patienten, die mit hohen dosen von 140 mg und mehr hatten eine hamatologische remission, definiert durch eine reduktion von 50% der leukozytose fur mindestens zwei wochen. Antworten mit hamatologischen vollstandig definiert durch das normale niveau von leukozyten und thrombozyten, wurden beobachtet bei 31 von 31 patienten, die wahrend mindestens 4 wochen in dosen von STI 571 300 mg und mehr. Diese ausfuhrliche antwort blieben bei allen patienten bis zu 8 monaten. Auf diesen 31 patientinnen, die rate der leukozyten wieder normal ist im ersten monat der behandlung bei 30 von ihnen. Bei einem patienten, leukozytose, fiel 190.000 10.000 innerhalb von einem monat. Mehr, ein verschwinden der klon “ Philadelphia-chromosom wurde beobachtet, bei drei patienten. Wenig nebenwirkungen festgestellt wurden. Etwa ein drittel der behandelten patienten hatten gastralgies ma?iger intensitat, wenn der STI-571 war unabhangig von den mahlzeiten eingenommen werden. Muskelkrampfe und odeme periorbitalen berichtet worden. Keine toxizitat dosis-begrenzend wurde nicht gefunden. Einen zweiten versuch sollte beginnen im nachsten monat bei etwa 200 patienten mit CML, hinzu kommen weitere 600 spater im jahr. Die forscher planen, auch zu beurteilen, STI-571 in akute lymphatische leukamie. In der tat, die leukamischen zellen von 30 % bis 50 % der erwachsenen patienten mit akuter leukamie lymphatische ausdrucken, oncoprotéine Bcr/Abl.

Schreibe einen Kommentar