Das Menschliche Genom-projekt feiert auf der sequenzierung eine million basenpaare

Auf die drei millionen DNA-basenpaare des menschlichen genoms, eine million wurden entschlusselt und eingetragene warenzeichen, die in der datenbank Genbank, haben angekundigt, dass forscher, die feierten am dienstag die veranstaltung der national Academy of sciences der Usa.

Das Menschliche Genom-projekt feiert auf der sequenzierung eine million basenpaare

Dr. Francis Collins, direktor des National Human Genome Research Institute, gratulierte via video, telefon und Internet, die allen wissenschaftlern, vor allem amerikaner und europaer, die in das Menschliche Genom-projekt. 1990 gestartet, dieser forschung international wurde durchgefuhrt, um zu bestimmen, die genetischen faktoren, die hinter der entstehung oder der susceptibilitéà viele erkrankungen, multiple sklerose, bestimmte krebserkrankungen bis hin zu bluthochdruck und schizophrenie. Dieses projekt zielt auf die identifizierung und lokalisierung von rund 100.000 gene des menschen auf die 3 millionen basenpaare, aus denen die DNA-doppelhelix, war vorgesehen, die fur eine lebensdauer von 15 jahren. Er hatte nicht damit gerechnet, mit der die enorme weiterentwicklung der technologien zur kartierung und sequenzierung. Heute geht man davon aus, dass das menschliche genom wird komplett séquençé 2003 oder fruher. Dann hat man jedoch eine echte entwurf vollstandig menschlicher DNA mitte 2000.

Das Menschliche Genom-projekt feiert auf der sequenzierung eine million basenpaare

Das projekt, unterstutzt durch die us-ministerien fur gesundheit und energie, sieht das speichern von informationen in datenbanken, tools zu entwickeln bioinformatik zu analysieren, die millionen von daten erfasst und zu verwalten ethische, rechtliche und soziale, die sich daraus ergeben. Insgesamt 16 forschungszentren in den Usa, in Gro?britannien, in Frankreich, Deutschland, Japan und China beteiligen sich an Menschliche Genom-projekt. Die institute widmen sich mehr in dieses gigantische unternehmen wissenschaftlichen Whitehead Institute for Biomedical Research in Cambridge (Massachusetts), der Fakultat fur medizin der Universitat Washington (St. Louis, Missouri, usa), das Baylor College of Medicine in Houston (Texas), das Joint genome Institute in Walnut Creek, Kalifornien (usa), und das Senger-Center in Cambridge (Gro?-Bretragne).

Schreibe einen Kommentar