Die défenestrations versehentliche kinder in drei regionen von Frankreich im jahr 2006

« Sturze aus gro?er hohe » oder « défenestrations zufallige » als ein problem der offentlichen gesundheit ehemaliger gemeinsam entwickelten landern, vor allem in zusammenhang mit dem wohnen in gro?er hohe.

Die défenestrations versehentliche kinder in drei regionen von Frankreich im jahr 2006

Methode – ist Eine umfassende untersuchung uber die sturze von kindern unter 15 jahren fand vom 15. marz bis 15. oktober 2006 in der Insel-von – Frankreich, Nord-pas-de-Calais und in der region Provence-Alpes-Côte-d ‚ Azur. Die erhebung der daten erfolgte durch die einsatzkrafte und die personliche stationare medizinische und paramedizinische.Ergebnisse – wurden 106 défenestrations unfallverletzungen, die in den drei regionen. Es handelt sich vor allem um kinder unter 6 jahren (62 %), uberwiegend jungen (71 %).

Die défenestrations versehentliche kinder in drei regionen von Frankreich im jahr 2006

Ein mobelstuck erlaubt, den zugang zu offnen in 32 % der falle und ein kind auf vier kletterte uber das gelander oder offnen. In einem drittel der falle das kind fiel, wahrend eine andere person, die sich im selben raum unterhalten. In der Ile-de-France, fast die halfte der familien, die ursprunglich au?erhalb europas. Zehn kinder (9 %) sind gestorben, 19 kinder (18 %) gehalten haben, einer behinderung, von denen 7 eine schwere behinderung.Diskussion – Die sturzgefahr durch mangelnde uberwachung muss weiterhin gegenstand von praventions-kampagnen angepasst. Es muss au?erdem verpflichten sich die revision der erlasse der bau der laufstege und-systeme, fenster zu offnen.Autoren : Annabel Strengen ([email protected])1 Philippe Meyer2, Bertrand Thélot11 / Institut fur gesundheitsuberwachung, Saint-Maurice, Frankreich 2 / Hôpital Necker-enfants malades, Paris, Frankreich

Schreibe einen Kommentar