Mehr als 2000 kinder sterben jeden tag suiten trauma unfreiwillige

Mehr als 2000 kinder sterben jeden tag suiten trauma unfreiwillige

Mehr als 2000 kinder sterben jeden tag suiten traumatismesinvolontaires oder folgeschaden, und jedes jahr dutzende von milliersd’anderen hospitalisiert sind, um verletzungen lassen souventhandicapés zu leben, nach einem neuen bericht veroffentlicht durch die weltgesundheitsorganisation (WHO) und UNICEF. Der Bericht uber die verhutung von verletzungen bei kindern stellt die erste bilanz der weltweiten trauma unbeabsichtigte beruhren der kinder und empfiehlt vorbeugende ma?nahmen. Er kommt zu dem schluss, dass ma?nahmen zur pravention umgesetzt werden uberall mindestens tausend leben konnten die kinder werden verschont jeden tag.“Die traumata der kinder ist ein wichtiges problem fur die offentliche gesundheit und entwicklung. Neben den 830 000 jahrlichen todesfalle millionen kinder leiden nicht todliche verletzungen erfordern oft eine lange krankenhausaufenthalte und rehabilitation lange sie auch,“ sagte Dr. Margaret Chan, generaldirektorin der WHO. „Die kosten fur eine solche behandlung kann tauchen eine ganze familie in die armut. Es ist in den familien und in den armsten gemeinden, dass die verletzungsgefahr ist das gro?te fur die kinder, denn sie haben weniger chance, die praventions-und gesundheitsdiensten.““Dieser bericht ist das ergebnis der zusammenarbeit von mehr als 180 experten aus allen regionen der welt“, betonte die Geschaftsfuhrerin von UNICEF, Ann M. Veneman. “Er zeigt, dass verletzungen, unwillkurliche sind die haufigste todesursache fur kinder nach dem alter von neun jahren, dass 95% dieser verletzungen treten in entwicklungslandern. Es muss mehr getan werden, um kinder zu schutzen.“Afrika kennt die hochste rate der todesfalle suiten verletzungen auszuschlie?en. Der bericht zeigt, dass er zehn mal hoher in Afrika, dass in landern mit hohem einkommen in Europa und dem westlichen Pazifik wie Australien, Neuseeland, die niederlande, das Vereinigte Konigreich und Schweden, wo die quote von trauma der kinder am niedrigsten sind.Der bericht zeigt jedoch, dass auch wenn in vielen landern mit hohem einkommen wurden in der lage, um fast 50%, und die zahl der todesfalle suiten verletzungen bei kindern in den letzten drei?ig jahren ist das problem besteht bei ihnen auch, da die unbeabsichtigte verletzungen sind allein 40% aller todesfalle von kindern.Nach dem bericht sind die funf wichtigsten ursachen des todes von trauma sind: * Unfalle: sie toten 260 000 kinder pro jahr und verletzen etwa zehn millionen. Sie sind die haufigste todesursache unter den 10-19 jahre alt und eine wichtige ursache fur die krankheit. * Ertrinken: sie toten mehr als 175 000 kinder pro jahr. Jedes jahr fast drei millionen kinder entkommen knapp dem ertrinken. Aufgrund der verletzungen, die sie verursachen konnen, im gehirn, ertrinken verpasste lassen spatfolgen langlebig und haben den gro?ten wirtschaftlichen auswirkungen fur alle arten von traumata. * Verbrennungen verbrennungen durch feuer-toten in der nahe von 96 000 kinder pro jahr, die todesrate ist elf mal hoher als in den landern mit niedrigem und mittlerem einkommen, dass in landern mit hohem einkommen. * Sturze: rund 47 000 kinder opfer von todlichen sturze jedes jahr, aber hunderttausende andere erleiden trauma in weniger schweren sturzen. * Vergiftungen: uber 45 000 kinder sterben jedes jahr an den folgen von vergiftungen und unfallen.“Verbesserungen sind in allen landern“, versichert Dr. Etienne Krug, leiter der WHO-abteilung Pravention von gewalt und verletzungen und behinderungen. “Wenn ein kind bleibt, entstellt durch eine verbrennung, gelahmt nach einem sturz, behinderte, schlaganfall, um entkommen zu sein, zu ertrinken oder traumatisiert durch einen unfall dieser art, sind die auswirkungen zu spuren sein ganzes leben. Solche tragodien sind nutzlos. Wissen wir genug uber das, was funktioniert: eine reihe von programmen zur pravention bekannten umgesetzt werden sollen in allen landern.“Der bericht gibt eine vorstellung von den auswirkungen der ma?nahmen der pravention bewahrt. Dabei handelt es sich insbesondere gesetze uber sicherheitsgurte und helme fur kinder geeignet; die regelung der temperatur in den armaturen warmwasser; die verschlusse fur die sicherheit in flaschen arzneimitteln; fur feuerzeuge und den behalter mit reinigungsmittel; die verkehrswege getrennt fur motorrader und fahrrader; bei der evakuierung zu viel wasser wannen und eimer; der neuordnung der krippen -, verarbeitungs-spielzeuge und spielplatze, und der weitere ausbau der dienstleistungen, medizinische versorgung und rehabilitation.Es listet auch die ma?nahmen zu vermeiden, oder nicht genug, lassen sich anhand von fakten zu konnen empfohlen werden. Er kommt zu dem schluss, dass beispielsweise die verpackung in blister ist wohl nicht robust genug fur die kinder, dass die airbags in den vordersitzen, ein auto konnen gefahrlich fur kinder unter 13 jahren, die butter, den zucker, das ol und weitere traditionelle heilmittel durfen nicht verwendet werden zur behandlung von verbrennungen und die aufklarungs-reduzieren nicht allein die zahl der todesfalle durch ertrinken.

Schreibe einen Kommentar