Punkt auf die nutzung der neuen oralen antikoagulanzien : Pradaxa (dabigatran), Xarelto (rivaroxaban) und Eliquis (apixaban)

Punkt auf die nutzung der neuen oralen antikoagulanzien : Pradaxa (dabigatran), Xarelto (rivaroxaban) und Eliquis (apixaban)

Die orale antikoagulanzien sind berechtigt, das in der behandlung und prävention thromboembolischer ereignisse. Sie sind unverzichtbar und rettet viele leben, die krankheiten, die sie verhindern, indem sie oft lebensbedrohlich. Ihre verschreibung muss jedoch beachten sie die strengen rahmen ihrer genehmigung für das INVERKEHRBRINGEN vor allem aufgrund des blutungsrisikos beabsichtigt, diese produkte. Neue orale antikoagulanzien (NACO) auf dem markt erschienen sind seit 5 jahre und sind gegenstand einer verstärkten überwachung für ihre sicherheit in Deutschland und Europa. MSNA, CNAMTS und der HAS mobilisiert werden, die in verbindung mit dem Ministerium für gesundheit, für die sicherung der verwendung von NACO durch die überwachung verstärkt, indem die verfügbaren informationen mit den angehörigen der gesundheitsberufe und patienten, und erinnerte sie an die bewährten praktiken und die strengen empfehlungen der sicherheit dieser produkte. Die medikamente orale antikoagulantien gehören antivitamines K (AVK) und neue antikoagulanzien nicht antivitamine K (NACO). Voraussetzung für die behandlung und prävention von thromboembolische ereignisse stellen sie eine herausforderung für die öffentliche gesundheit dar, da krankheiten zu behandeln und der möglichen folgen der thromboembolische ereignisse, medizinisch, sozial und wirtschaftlich. Vier prozent der französischen bevölkerung erhält jedes jahr antikoagulantien. Die NACO) auf den markt gekommen sind, die in Frankreich ab 2008-Pradaxa (dabigatran), Xarelto (rivaroxaban) und Eliquis (apixaban)-. Die angaben, beschränkt sich in erster linie auf die vermeidung des risikos von venösen thromboembolischen erkrankungen in den suiten eine orthopädische chirurgie, wurden erweitert, 2012 in der prävention von thromboembolien, einschließlich schlaganfall (HIRNSCHLAG) bei erwachsenen patienten mit nicht valvulärem vorhofflimmern. Wenn die behandlungen oralen antikoagulanzien vom AVK noch deutlich in der mehrheit (mehr als 1 million patienten behandelt[1] gegen 265 000 für die NACO), so zeichnet sich heute eine breite anwendung dieser neuen medikamente beginn der behandlung. So, in weniger als einem jahr, fast die hälfte der patienten, die anfänger, die eine anti-gerinnungsmittel oral ist eine behandlung verschreiben, von NACO. Die änderungen behandlungen AVK nach NACO vertreten haben, werden hingegen von fast 100 000 patienten, die auf den zeitraum beobachtet[2]. Nach den daten der krankenkassen, diese dynamik (vorschriften der NACO in der 1. und 2. intention) ist jedoch zurückgegangen ab frühjahr 2013, kann bezeugen das zusammenwirken der sensibilisierungsmaßnahmen durchgeführt MSNA, der HAS-und Krankenversicherung, bei der ärzte. Nach den neuesten daten aus vertrieb, 30 % antikoagulanzien, die im jahr 2013 sind NACO. Diese neuen antikoagulantien, verschiedene durch ihre natur und ihre wirkungsweise, merkmale gemeinsam : es gibt bislang noch keine möglichkeit für die messung in der praxis der grad der antikoagulation, dass diese medikamente produzieren und die compliance der patienten ist von wesentlicher bedeutung. Diese spezialitäten sind daher gegenstand einer konstante sorge der gesundheitsbehörden, die aufgrund ihrer natur, aber auch veränderungen der praktische, massive und der art der überwachung, die sie mit sich bringen. Die monitoring-daten über diese spezialitäten zeigen wirkungen berichtet, die denen entsprechen, die erwartet wurden, besonders auf der ebene hämorrhagischen-nebenwirkung die häufigste und gemeinsam alle antikoagulantien-. Die verstärkte aufsicht über diese NACO[3] identifiziert andererseits faktoren, die das risiko für blutungen und thrombosen, die einen anreiz für menschen, die empfehlungen für die ordnungsgemäße nutzung dieser spezialitäten formuliert werden, und der HAS, um soweit wie möglich zu reduzieren dieses risiko. Gleichzeitig ist die Krankenversicherung hat eine studie aus den datenbanken des SNIIRAM und PMSI, analyse der eigenschaften der patienten, die mit NACO und der medizinischen betreuung. Die daten der Krankenversicherung auf das letzte quartal 2012 zeigen, dass ein teil der patienten unter NACO nimmt, wie die gleichzeitige anwendung von arzneimitteln, erhöht das blutungsrisiko : 15% der patienten eine parallele behandlung mit thrombozytenaggregationshemmer, 21% eine behandlung mit amiodaron, ein molekül, angegeben in der herzrhythmusstörungen. In diesen situationen kann nur das rezept AVK ermöglicht eine präzise messung des grades der anti-koagulation erhalten, und verfügt über ein gegenmittel, wenn nötig.Die studie der Krankenversicherung zeigt auch die notwendigkeit für eine stärkere überwachung durch die ärzte der funktion chronischer niereninsuffizienz empfohlen, bei der verschreibung von NACO und wichtig für ältere menschen, bei denen es besteht die gefahr der akkumulation des produkts in den körper. Gold, auf das letzte quartal 2012 rund 10% der patienten anfänger behandlung von NACO waren patienten, die 80 jahre und mehr ohne überwachung der nierenfunktion. Schließlich ist ein teil der anforderungen von NACO im letzten quartal 2012, schätzungsweise zwischen 5 und 10%, entspricht der hinweise, die nicht validiert, eventuell gefährlicher : patienten mit einer leber-oder nierenversagen, patienten mit vorhofflimmern und mit herzklappenerkrankungen. Ein aktionsplan, der mobilisierung der betroffenen institutionen eingerichtet wurde. Es hat zum ziel, eine enge überwachung dieser spezialitäten und bringen eine regelmäßige information der fachkräfte aus dem gesundheitswesen für patienten zum einsatz von antikoagulantien, insbesondere der NACO. Eine e-mail wird insbesondere behandelt MSNA fachkräfte aus dem gesundheitswesen in kürze. Eine sensibilisierung der verschreibenden ärzte erfolgt auch von der Krankenversicherung, insbesondere über die führungen zu den delegierten und kollegiale gespräche gezielt. Zwei studien pharmako-epidemiologische nationalen gemeinsam durchgeführt werden, die CNAMTS und MSNA sind auch während vergleichen sie die nebenwirkungen durch die verschiedenen klassen von antikoagulantien. Die ersten ergebnisse sind für das erste halbjahr 2014 und werden gemeinsam mit den angehörigen der gesundheitsberufe und patienten. Diese neuen daten, in verbindung mit denen der internationalen wissenschaftlichen fachliteratur, führen möglicherweise zu neuen maßnahmen zur gewährleistung der sicherheit der verwendung von NACO. MSNA daran erinnert, dass an diesem tag die überwachung von NACO stellt nicht in frage, das nutzen-risiko-verhältnis dieser spezialitäten. Die empfehlungen der HAS enthalten die vorsichtsmaßnahmen bei der einrichtung einer behandlung mit NACO und minimiert die gefahr von blutungen. Diese müssen streng eingehalten werden, insbesondere bei älteren patienten, bei niereninsuffizienz oder bei personen, die in bestimmte co-vorschriften (NSAR und thrombozytenaggregationshemmer). Es wird auch daran erinnert, dass die sicherheitsempfehlungen von beschäftigung in der Zusammenfassung der produkteigenschaften (RCP) befolgt werden müssen. Diese behandlungen müssen genommen werden sehr streng, in der die einhaltung der ärztlichen verordnung und dürfen in keinem fall verändert oder beendet durch den patienten ohne ärztlichen rat verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar