rheumatoide Arthritis : die interessanten ergebnisse der vereinigung eines monoklonalen anti-TNF-therapie mit methotrexat

rheumatoide Arthritis : die interessanten ergebnisse der vereinigung eines monoklonalen anti-TNF-therapie mit methotrexat

Bei patienten mit rheumatoider arthritis, nicht vollstandig kontrolliert von methotrexat, der zusatz eines monoklonalen anti-TNF-alpha-verarbeitung ermoglicht eine verbesserung der symptomatik, zeigen die ergebnisse einer umfassenden prufung der internationalen phase-III-veroffentlicht in „Lancet“. Diese randomisierte, kontrollierte mit placebo durchgefuhrt, double-blind, koordiniert wurde der forscher britischen, amerikanischen, niederlandischen, deutschen und osterreicher. Es sind 428 patienten mit aktiver ra, die haben methotrexat-dosis-fest (12,5 mg/woche) fur mindestens 4 wochen vor erhalt der mehr oder placebo (n=88) oder ein chimarer monoklonaler antikorper, der mensch-maus gerichtet gegen TNF-alpha (tumor nekrose faktor). Die argumente sammeln sich in der tat um-TNF-alpha zu einem zentralen element der pathogenese der rheumatoiden arthritis. Die patienten, die intravenos anti-TNF (infliximab, Centocor Inc.) wurden in vier gruppen eingeteilt (zwei dosen alle 4 oder 8 wochen). Alle patienten, die an dieser studie teilnehmenden bewertet wurden alle 4 wochen 30 wochen. Das wichtigste kriterium fur die beurteilung war eine verbesserung von 20 % an der 30 woche nach den kriterien des American College of Rhumatology (ACR). Dieses ziel wurde erreicht bzw. bei 53 %, 50 %, 58 % und 52 % der patienten, die anti-TNF-dosis von 3mg/kg alle 4 oder 8 wochen oder 10 mg/kg alle 4 oder 8 wochen. Nur 20 % der patienten in der gruppe méthotrexatre mehr placebo haben sich verbessert ahnlich (p<0,001 fur die einzelnen gruppen infliximab versus placebo). Auch eine verbesserung von 50%, nach den kriterien des ACR wurde beobachtet, bei 29 %, 27 %, 26 % und 31 % der patienten unter infliximab mehr methotrexat in die gleichen behandlung, jedoch nur bei 5 % der patienten in der placebo-gruppe mehr methotrexat (p< 0,001). "Infliximab wurde gut vertragen, die ein absetzen der therapie wegen nebenwirkungen und das auftreten von nebenwirkungen oder schweren infektionen nicht hoher als jene in der placebo-gruppe", erklarten Dr. Ravinder Maini und seine mitarbeiter von der Charing Cross Hospital in London. Soweit ein antikorper, der die blockierung der wirkung des TNF-alpha kann storen, die immunreaktionen gegenuber infektionen, die autoren haben festgestellt, deren auswirkungen wahrend der behandlung. Sie geben nicht beobachtet, dass bei diesem test von 30 wochen zunahme der zahl von schweren infektionen, bei denen eine stationare behandlung, die infektionen, allerdings haufiger in der gruppe mit einer aufnahmekapazitat von 10 mg/kg infliximab, als in den anderen gruppen. Vier krebsarten (ruckfall brustkrebs, karzinom, melanom, lymphom B-non-hodgkin) berichtet worden, die in diesem versuch darstellt, gefolgt von 359 patienten-jahren. Dies muss in zusammenhang gebracht werden, sind die autoren uberzeugt, mit der tatsache, dass mehrere veroffentlichungen weisen einen anstieg der B-zell-lymphom bei rheumatoider arthritis, insbesondere fur den fall, ausstellung, die alter als methotrexat. Schlie?lich ist in diesem test von mehr als 7 monaten, niedrige antikorper anti-dsdna (10 U/ml) wurden berichtet bei 16 % der patienten. Das hei?t, dass nur 4% der patienten hatten einen antikorper-titer gleich oder gro?er als 25 U/ml-test-Farr. Insgesamt werden auf der grundlage des profils, vertraglichkeit und wirksamkeit von infliximab, empfehlen die autoren verwenden diese antikorper anti-TNF-therapie mit einer dosis von 3mg/kg alle 8 wochen. Insgesamt sind diese ergebnisse sind vergleichbar mit denen einer fruheren studie mit methotrexat und etanercept, einen anderen agenten, der popup-blocker des TNF (tumor nekrose faktor rezeptor-IgG1-fusion protein), schlie?en die autoren. Quelle : Lancet 1999, 354: 1932-39.

Schreibe einen Kommentar