uber mogliche schwerwiegende nebenwirkungen der impfung anti-humane-papilloma-viren in Deutschland

Anlasslich der jungsten entwicklungen, wobei die haftung der impfstoff gegen humane papillomaviren (HPV) Gardasil ® bei der entstehung eines falles demyelinisierung bei einem 15-jahrigen madchen, die national Academy of medicine daran, die folgenden punkte : Jede impfung ist eine antigen-stimulation verursacht eine immunantwort notwendig zum schutz gesucht.

uber mogliche schwerwiegende nebenwirkungen der impfung anti-humane-papilloma-viren in Deutschland

Beweisen zu wollen, eine beziehung zwischen einer geste so haufig, dass die impfung und eine tatsache, pathologische selten, wie eine demyelinisierende erkrankung, ist extrem schwierig, [1]. Dazu ist es wichtig zu betonen, dass es nicht zu verwechseln kausalitat und zufall zeitliche. Die HPV-impfstoffe sind und das objekt somit eine besondere uberwachung im hinblick auf autoimmunerkrankungen (MAI). In der tat, MAI, da haufiger bei jungen frauen, die empfehlung, eine solche generelle impfung bei madchen und jungen frauen festgestellt wurde, dass die einfuhrung von kohortenstudien zu dieser altersgruppe, um die pravalenz von MAI vor der veroffentlichung dieser impfstoffe, und um die uberwachung der entwicklungen nach der impfung. Bisher sind die wissenschaftlichen studien, die gute qualitat haben noch nie gezeigt zusammenhang zwischen einer impfung und einer neurologischen erkrankung demyelinisierende oder andere. MAI. Die erste kohorte untersucht 2006 aus datenbanken in Nord-Kalifornien vor der einfuhrung der HPV-impfung wird geschatzt, dass die zahl der falle erwartet von mehreren krankheiten, die innerhalb von 6 wochen nach einer impfung virtuellen [2]. Andere kohorten untersucht wurden dann, insbesondere in Danemark, den Usa. Sie zeigen keinen unterschied zwischen den autoimmunerkrankungen spontane und diejenigen, die auftreten, in der bevolkerung geimpft sind [3, 4, 5]. In Frankreich, der kohortenstudie durchgefuhrt, die auf die erkrankungen von langer dauer (ALD) aus den daten des informationssystems Inter-Systeme der Krankenversicherung (SNIIRAM), gema? dem Plan des risikomanagements deutsch (PGR), analyse der auswirkungen von neun autoimmunerkrankungen bei 1 083 978 junge frauen geimpft (im vergleich zu 4 660 575 junge frauen, die nicht geimpft). Es gibt keinen unterschied in der inzidenz von autoimmunerkrankungen untersucht zwischen den altersgruppen zwischen geimpften und nicht geimpften (2,14 fur 10 000 personen-jahre bei den geimpften, 2,06 fur 10 000 personen-jahre bei den nicht geimpften) [6]. Es muss daran erinnert werden, dass die vorteile der impfungen messen sich in sachen gewinn fur die bevolkerung: weltweite ausrottung der pocken, beseitigung der diphtherie, polio, Frankreich oder nahezu verschwinden des tetanus. Eine objektive bewertung und qualitat sollte im begriff analyse gewinn-risiko. Es ist so, dass, wie alle impfstoffe, die durch den impfstoff-hpv-typen sind in dieser linie. Sie haben gezeigt, dass ihre bedeutung fur die pravention von verletzungen vorbereitet, an gebarmutterhalskrebs [7]. Ihre empfehlung fur die pravention dieser erkrankung ist daher gerechtfertigt, und weder die impfung noch vaccinateur durfen nicht diskreditiert. REFERENZEN [1] BEGUE P, GIRARD M, BAZIN H, BACH JF.

uber mogliche schwerwiegende nebenwirkungen der impfung anti-humane-papilloma-viren in Deutschland

Die zusatzstoffe im impfstoff: wie aktuell im jahr 2012 ? Bull.Acad.Natle.Med. 2012 ; 196 : 1177-81 und bericht www .academie-medecine.fr. [2]SIEGRIST, CA, LEWIS EM, ESKOLA J, EVANS SJ, BLACK SB. Human papillomavirus immunization in adolescent and young adults. A cohort study to illustrate what events might be mistaken for regenguss reactions. – J. Infect Dis 2007; 26: 979-84. [3] CHAO C, KLEIN NP, VELICER CM, ET AL. Surveillance of autoimmune bedingungen following routine use of quadrivalent human papillomavirus vaccine. J Intern Med. 2012 ; 271:193-203. [4] ARNHEIM-DAHLSTRÖM L, PASTERNAK B, SVANSTRÖM H, SPARÉN P, HVIID A. Autoimmune neurological and venous thromboembolic adverse events after immunisierung of adolescent girls with quadrivalent human papillomavirus vaccine in Denmark and Sweden: cohort study. BMJ. 2013 ; 347:5906. doi: 10.1136/bmj.f5906. [5]RASSMUSSEN T A, JORGENSEN M, BJERRUM S ET AL. User of population based background rates of disease study to assess vaccine safety in childhood and mass immunisierung in Denmark: nationwide bevolkerung based cohort study. BMJ. 2012; 345: e 5823. [6] DIE NATIONALE KOMMISSION FuR DIE PHARMAKOVIGILANZ. Die nationale uberwachung der nebenwirkungen des humaner papillomvirus-impfstoff Gardasil®. 22. november 2011. www.ansm.sante.fr [7] BEGUE P,HENRION R, WEISS B, GIRARD M , SANCHO-GARNIER H. die impfstoffe der humanen papillomviren .Ihren platz in der pravention von gebarmutterhalskrebs. Bull.Acad.Natle.Med. 2007 ; 191 :1805-17. Pierre BÉGUÉ, François BRICAIRE Im namen der kommission VII (infektionskrankheiten und tropenmedizin). Die autoren erklaren, dass keine verbindung der interessen mit dem inhalt dieser pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar