Vision : eine kamera, mit dem visuellen kortex eines blinden

Vision : eine kamera, mit dem visuellen kortex eines blinden

Eine us-amerikanische forscher anzeige entwickelt haben ein gerat von vision fur blinde, in dem der elektroden auf das gehirn des menschen verbunden sind, uber den computer, eine kamera in der brille. Diese elektroden erzeugen, die in das blickfeld der person nicht seherin eine reihe von empfindungen hell, ein bisschen wie “ sterne am himmel „. Diese phosphènes ihm, die das erkennen der buchstaben ist 5 cm hoch in einem abstand von 1,5 m, aber auch, sich zu bewegen, in einem raum ohne geradert auf schaufensterpuppen platziert, die von den experimentatoren. Das system wurde entwickelt von Dr. William Dobelle und sein team : The Dobelle Institute Inc. der Columbia-Presbyterian Medical Center in New York (Usa) und dem Institut Dobelle Zurich (Schweiz). Er weicht damit von anderen techniken stimulation zurzeit an der studie basieren auf einer stimulation der netzhaut. Es wurde getestet, bei einem mann von 62 jahren verloren hatte sehkraft eines auges im alter von 22 jahren als folge eines traumas wurde und vollig blind, 36 jahre, nachdem ein zweiter unfall. Die ergebnisse dieser experimente sind veroffentlicht in der ASAIO Journal of the American Society of Artificial Internal Organs). Dr. William Dobelle ist der einzige autor des artikels. Eine schwarz-wei?-kamera, montiert auf eine brille und mit „iris“ kunstliche “ fur eine automatische belichtungssteuerung, angetrieben von einer 9V-batterie angeschlossen und kabel an einen computer an. Sie deckt nur einen winkel von 69 grad. So gro? wie ein worterbuch, computer, getragen von einem gurtel in der taille verwendet einen prozessor mit 233 MHz, 32 MB RAM und eine festplatte mit 4 GB. Es nutzt algorithmen zur verarbeitung der bilder, die um ihn geschehen. Er erkennt insbesondere die konturen der objekte sind vor der person. Der gurtel, der wiegt etwa 5 kg mit kabel und batterien, ist vollgestopft mit elektronik. Sie enthalt einen zweiten computer sendet zuge impuls, denen es gelingt, auf einem kleinen podest liegt in der haut neben dem schadel und dem miteinander verbunden sind 68 elektroden aus platin, die sich auf der oberflache des occipitallappens von blinden. Phosphènes Wenn sie angeregt werden, diese elektroden erzeugen ein vier-phosphènes auseinander. uber diese phosphènes nicht bunt erscheinen in einer vision „tunnel“ fur die blinden. Sie verteilen sich in der tat auf einen begrenzten bereich des gesichtsfeldes, das entspricht der flache eines rechtecks und etwa 20 cm hoch und 8 cm breit verpflichtet, am ende eines armes. Jerry, der patient blind trainiert, an 3 oder 4 stunden pro tag fur zwei bis drei tage pro woche, dieses gerat benutzen. Letzteres war gegenstand von zahlreichen technischen verbesserungen, die im laufe der letzten zwanzig jahre. In der tat, die elektroden wurden, befinden sich in diesem freiwillige 1978. Er war damals 42 jahre alt. Dr. Dobelle legt fest, dass das freiwillig ist heute in der lage, zu erkennen, routine, schwarze schrift auf wei?em grund ist 5 cm hoch in einem abstand von 1,50 m, das entspricht einer sehscharfe von etwa 20/400. Das hei?t, sein tunnelblick lasst ihn nicht mehr sehen gro?en buchstaben. Integrieren der begriff der distanz Die abgrenzung der konturen durch die algorithmen zur verarbeitung der empfangenen bilder von der kamera nicht erfasst der patient auf gegenstande in der nahe befinden sich vor ihm. Auch die forscher haben vor kurzem beschlossen, einen sensor ultraschall distanz auf eine branche brille, um festzustellen, ob es moglich ist die integration dieser neuen informations-und codieren fur den patienten in form von phosphènes glanz oder andere eindrucke hellen, leicht erkennbar. Durch dieses system der vision, „die freiwillige blind ist in der lage, segeln, um drei models bereit zufallig in einem raum, einen mann darstellt, stehend, sitzt eine frau und ein kind steht, und dies ohne eine kollision. Er kann zu fu? in richtung einer wand, auf dem ein hut hing an einem beliebigen ort, zu erfassen, der hut, sich auf den weg in die entgegengesetzte richtung, woher er kam, erkennen jedem der drei models, und fragen sie den hut auf den kopf der puppe gewahlt durch den experimentator“. Dieses system stimulation der nebennierenrinde, basierend auf einem hardware-ausland bleibt, stellt ein gro?es risiko : ein risiko der infektion. Mehr kann es hilfreich sein, sich an patienten, deren vollige erblindung ist aufgetreten, die nach einem schlaganfall oder einem traumatischen unfall mit geschadigten gehirn. Laut Dr. Dobelle, sein system verbessert werden konnte in der zukunft mit leistungsfahigere computer und komplexere algorithmen, aber auch durch die erhohung der anzahl der elektroden. Er plant, mit bis zu 256 elektroden auf jeden primaren visuellen cortex (aire 17), insgesamt 512 elektroden auf beide lappen. Er ist der auffassung, dass die blinden kinder, die lernen schnell, sind gute kandidaten fur das neue system der vision voraussetzung ist allerdings nicht zu lange warten. Er nennt den fall eines weiteren freiwilligen blind, seit sie 5 jahre alt und liegt mit 62 jahren die gleichen jahr (1978), dass der patient zuruck. Im gegensatz zu den letzteren, den er noch nie gesehen hat phosphènes. Forscher, aber auch unternehmer, Dr. Dobelle gibt in einer pressemitteilung bekannt, dass sein system vermarktet werden au?erhalb der Vereinigten Staaten, in begrenztem umfang, in ein paar monaten. Quelle : ASAIO Zeitung, 2000. Foto : http://www.msnbc.com/news/358275.asp

Schreibe einen Kommentar